Meininger Bündnis gegen Nazis in Themar

Das Meininger Bündnis für Demokratie und Toleranz ruft zur Teilnahme am Protest unter dem Motto „Themar bleibt bunt – Kein Platz für Nazis!“, am 06. Juli in Themar auf. Das „Meininger Bündnis für Demokratie und Toleranz“ verbündet sich mit dem „Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra“, um gegen das wiederkehrende Nazikonzert in Themar ein Zeichen zu setzen und den Protest gegen Rechtsextreme zu verstärken.

“Es geht nicht um mehr oder weniger als die Verteidigung unserer offenen Gesellschaft und der Demokratie. Die Zeit in der man sagen konnte „wehret den Anfängen” ist längst vorbei. Wir brauchen den Widerstand aller gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Denn auf der einen Seite sind es die Stichwortgeber und auf der anderen diejenigen, die den Worten Taten folgen lassen. Längst sind wir nicht mehr nur Zuschauer, sondern mittendrin im Geschehen. Wir dürfen nicht mehr schweigend zusehen. Werden Sie laut! Protestieren Sie mit uns gegen das Rechtsrockkonzert in Themar und zeigen Sie Gesicht für Demokratie und für eine offene Gesellschaft.”, so Ulrich Töpfer, Sprecher des Bündnisses für Demokratie und Toleranz.

Ab 10:30 Uhr wird die Wiese an der B89 nach der Tankstelle am Ortsausgang Themar Richtung Kloster Veßra Schauplatz eines friedlichen Demokratiefestes mit Musik, Informationsständen, Filmvorführungen, Redebeiträgen aus Zivilgesellschaft und Politik sowie Mit-Mach-Aktionen und Angeboten für Kinder.

“Wir laden alle Bürgerinnen, Vereine und Verbände, Kirchen, Kommunal- und Landespolitikerinnen demokratischer Parteien sowie zivilgesellschaftliche Akteur*innen ein, am 06. Juli 2019 zusammen mit uns friedlich, laut und bunt für eine demokratische und offene Gesellschaft einzustehen.“, so der Sprecher des Bündnisses für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra, Thomas Jakob abschließend.