Aufruf zum gewaltfreien Protest am 26. November 2016!

Unter dem Motto „Meiningen ist bunt“, ruft das Meininger Bündnis für Demokratie und Toleranz zum Protest gegen eine Kundgebung von Rechtspopulisten am Samstag, den 26. November 2016, in Meiningen auf. Der Protest gegen Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus startet um 15.00 Uhr auf dem Thälmannplatz gegenüber vom Parkhaus Neu-Ulmer-Straße. Grund für den Protest ist eine Kundgebung der rechtspopulistischen Vereinigung „Wir lieben Meiningen“ und der rechtsgerichteten Vereinigung „Thügida“. Die Rechtspopulisten planen eine Kundgebung vor dem Kino mit anschließender Demonstration unter dem Motto „Merkel’s Asyltraum ist geplatzt“.

img_0472„Mit Kerzen in der Hand haben wir 1989 für Demokratie und Freiheit demonstriert. Mit Kerzen in der Hand werden wir für Demokratie und gegen die Demagogie der Rechtspopulisten und Rechtsextremen demonstrieren. Rechtsextreme sind in Meiningen nicht willkommen. Weder mit ihren menschenverachtenden Parolen, noch mit ihrer scheinheiligen angeblichen Kümmerei um die Sorgen der Menschen. Ihnen geht es nur um ihre dikatorische Ideologie und um Stimmungsmache. Dazu sagen wir klar und unmissverständlich nein. Nicht mit uns, nicht in Meiningen. Meiningen ist bunt;  erklärt Ulrich Töpfer, der Sprecher des Bündnisses für Demokratie und Toleranz.

Für den Protest werden Kerzen sowie Kaffee, Tee und Kuchen benötigt. Außerdem können die „Protestler” Instrumente zum musizieren mitbringen. Es stehen auch Trommeln zum mitmachen bereit. Vor allem hofft das Bündnis auf viele, viele  Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen die Nazis stellen und ein Zeichen für Demokratie, Toleranz und kulturelle Vielfalt setzen.

„Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich am Samstag am gewaltfreien Protest gegen den Aufmarsch der Rechtspolpulisten in Meiningen zu beteiligen. Wir werden am 26. November deutlich zeigen, dass sie hier nicht willkommen sind“, so Ulrich Töpfer, der Sprecher des Bündnisses.