Fest der Kulturen am 05. Mai im Meininger Marstall

Alberthain Konzert im Alten Wettbüro

Am Freitag, den 05. Mai 2017, startet um 15.00 Uhr das „Fest der Kulturen“ im Meininger Marstall. Geplant sind ab 15.00 Uhr zahlreiche Aktionen für Familien aus aller Welt. Es wird gemeinsam gesungen und gespielt, einer Märchenerzählerin gelauscht, eine Weltkugel gestaltet, internationale Spiele gespielt und Kinder geschminkt. Außerdem stellen sich verschiedene Länder mit ihren typischen Gerichten vor, die „Christophine Kunstschule“ bietet Kreativangebote für Kinder an und der Meininger Kinderstadtrat eine Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche. Um 16.00 Uhr zeigt das Weimarer Galli-Theater das Stück „Das hässliche Entlein“. Es gibt einen „Gib- und Nimmmarkt“ und einen Ausschnitt aus der Ausstellung „Rassismus – Bilder sagen mehr als tausend Worte“, von Dorothea Brandt. Schülerinnen und Schüler des Henfling-Gymnsiums werden wieder leckere Kuchen anbieten.

Veranstaltet wird der Aktionstag vom Meininger Bündnis für Demokratie und Toleranz. „Sehr viele Initiativen und engagierte Personen haben sich an der Vorbereitung des Festes der Kulturen beteiligt. Mit ihrem Engagement tragen sie dazu bei, dass Meiningen als eine weltoffene, lebendige und von kultureller Vielfalt geprägte Stadt geflüchteten Menschen einen Ort bietet, in dem sie in Frieden und ohne Angst leben können. Ich danke allen Engagierten sehr und freue mich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher“, so Ulrich Töpfer, der Sprecher des Bündnisses.

Ab 17.00 Uhr geht es in Diskussionen und Beiträgen, im Sitzungssaal des Marstalls, um das Thema „Flucht und Asyl“ und die aktuelle Situation von Flüchtlingen. Dabei berichtet Sabine Blumenthal vom Thüringer Flüchtlingsrat über ihre Arbeit. Gezeigt wird zudem ein Ausschnitt aus dem Film “Die letzten Männer von Aleppo”.

Bevor um 20.00 Uhr die Grußworte auf der Bühne gesprochen werden, können die Gäste des Aktionstages den erfrischenden Liedern von „Ibrahim & friends“ lauschen. Direkt nach den Grußworten zeigt das Kinder- und Jugendtheater “Tohuwabohu“ die Performance “Verweile doch, du bist so schön”.

Ab ca. 20.15 Uhr besteigen weitere Bands die Bühne. Den Anfang macht die Combo „Alberthain“ aus Dresden. Die Band besteht seit 2003 in wechselnder Besetzung. In der aktuellen Besetzung entwickelte sich die Musik in Richtung Mestizo, nach dem Vorbild von Bands wie Manu Chao, Golem System oder Amparanoia. Neben Reggae, Ska und Mestizo sind bei „Alberthain“ aber auch Einflüsse aus Rock und Funk zu hören.

Ab 22.00 Uhr checkt Paul der Geigerzähler die strahlende Bühne. Der Musiker mit Wohnsitz in Berlin genoss bereits in der Kindheit eine Geigenlaufbahn. Nach der friedlichen Revolution konnte er in eine größere Umlaufbahn einbiegen. Seit 2003 bespielt er den deutschen Sprachraum, aber auch Bühnen in Tel Aviv, Ramallah oder New York. Paul begann musikalisch mit Punkmusik ohne Schlagzeug, Gitarre und Bass aber mit Geige und Gesang. Später kamen Folk- und Reggeamusik sowie zwei Duos hinzu. Alles in allem ein hochspannendes Feld.

Das „Fest der Kultur“ wird ab 23.00 Uhr seinen Ausklang mit einer Disko im Jugendclub Marstall feiern. Der Eintritt zum „Fest der Kulturen“ am Freitag ist kostenfrei.